Little Forest Lion LaOla de la Luna

 
 
 
 

Ihr Leben von Anfang an, und wie sie es geschafft hat groß zu werden

 
 

Manchmal  meint es die Natur nicht so gut. LaOla ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt diesen Kitten eine Chance zu geben....... und es hat sich so sehr gelohnt

 

Genau deswegen möchte ich darüber reden, und einen Anreiz geben sie nicht gleich auf zu geben.

 

 

 

LaOla und Geschwister 1 Tag alt

Am 21.05.2016 brachte Isabella 6 Babys zur Welt. Leider  verloren wir 3 Zwerge: Lupino el Azul, es hatte einen offenen Bauch. Lucinella la Negro, hatte auch einen offenen Bauch.
Ladino el Tauro, wies Verformungen an den Hinterbeinen auf (vermutlich anhand von Platzmangel im Mutterleib).
Bei LaOla stellte sich nach 10 Tagen heraus, das sie eine Flachbrust hat ("Flat Chested Kitten" Syndrom). Auch bei ihrem Bruder
Leòn de Silva zeigte sich eine Flachbrust, allerdings nur sehr leicht ausgeprägt.

Wir haben uns viele Gedanken über die möglichen Ursachen gemacht, sind ihnen aber nicht eindeutig auf die Spur gekommen. Es gibt die verschiedensten Gründe für solche Geschehnisse, die aber bei diesem Wurf nicht zuzutreffen scheinen. Weder bei Shir Khans noch bei Isabellas Nachwuchs gab es bisher Kitten, bei denen solche gesundheitlichen Probleme aufgetreten sind. Isabella musste weder kurz vor noch während der Schwangerschaft medikamentös behandelt werden.

 

Der Anfang ihres Lebens

Als sie geboren wurde, war sie mit einem Geburtsgewicht von 77 Gramm sehr klein. Nicht nur das, sie war fast leblos. Mit meinem Zutun fand sie in ihr Leben kam schnell zu Kräften, fand die Milchbar von ganz allein und kuschelte sich nach der Geburt aller Geschwister an ihre Mutter und ihre Geschwister. Die nächsten 6 Tage verliefen unauffällig, normale Gewichtszunahme, normale Entwicklung allgemein. Am 7ten Tag verriet mir die Waage , daß sie kaum zugenommen hatte. Nun gut, das kann schon mal sein. Auch am nächsten Tag hatte sie nicht zugenommen. Im Vorfeld  sind mir schon ein paar Dinge aufgefallen, denen ich nachging, und schaute mir LaOla im Vergleich zu ihren Geschwistern ganz genau an. Ganz im Gegensatz zu den anderen beiden lag sie immer auf dem Bauch, die Vorderbeine waren weiter auseinander, aber besonders viel mir auf,daß ihr Körper so pulsierte, vor allem wenn sie sich anstrengte. Ich hatte schon einen Verdacht, wollte es aber nicht so recht wahrhaben. Erst nachdem ich mir LaOlas Körper ganz genau ansah, wurde mir klar, daß sie tatsächlich eine deutlich ausgeprägte Flachbrust hat ...

Kein guter Start ins Leben, so dachte ich.Und dabei war gleichzeitig so deutlich ihr großer Lebenswillen zu spüren.

 

  3 Tage alt

 

 Das war für mich eine außergewöhnlich schwierige Situation, denn ich hatte bislang keinerlei Erfahrung mit Flachbrustkitten. Denoch wollte ich sie nicht gleich aufgeben.

 

 

LaOla 2 Wochen alt

Zunächst sorge ich dafür, das sie wieder zunahm, bei einen Zwerg mit mal gerade 163 Gr. eine fummelige Angelegenheit, aber es klappte. Danach Informierte ich mich was man tun kann, auch meine Freundin Frau Stefanie Könenmann (Forestsprite) setzte sich ein, und empfahl mir einige Zusatzstoffe, die sie mir dann als Isabellchens Stärkungspaket zuschickte. Darin befand sich das Lebenselixier für LaOla .

Welpenaufzugsmilch, Ziegenmilchpulver

Taurin

Bierhefe (nicht zuletzt um den Appetit anzuregen)

und Silicea D12 (für Welpen die sich nicht recht entwickeln wollen)

 

 

Tagesplan, Fütterungen

Am Morgen      
wiegen Ersatzmilch mit einer 1/2 Tabl. Silicia wiegen Gewicht notieren mit Uhrzeit
wiegen Ersatzmilch wiegen Gewicht notieren  mit Uhrzeit
Im Mittag      
wiegen Ersatzmilch mit Taurin (wenige Krümel) wiegen Gewicht notieren mit Uhrzeit
Am Nachmittag Ersatzmilch wiegen Gewicht notieren mit Uhrzeit
Am frühen Abend Ersatzmilch mit Bierhefe (wenige Krümel) wiegen Gewicht notieren mit Uhrzeit
Am späten Abend, frühe Nacht Eratzmilch wiegen Gewicht notieren mit Uhrzeit
Nachts Ruhezeit    

Die Mutter hat ebenfalls 3X Täglich im Wechsel Taurin, Bierhefe und zusätzlich Petvital Energy-Gel von Canina bekommen.

Die Fütterungszeiten für LaOla angepasst an den Säugungsrythmus der Mutter, und die Milchmenge ebenfalls angepasst an die notierten Gewichte.

LaOla 2 Wochen alt mit Mama Isabella und Bruder Leòn de Silva

 

 

LaOla 2 Wochen 4 Tage alt

Nach nur wenigen Tagen verbesserte sich ihr Zustand, sie nahm an Gewicht langsam aber stetig zu, auch das Pulsieren wurde deutlich weniger, nun wog sie immerhin 312 Gramm. Sorgen machten mir ihre sehr weit auseinander stehenden Vorderbeine , und das sie immer noch nur auf dem Bauch lag. Ob es doch verkehrt war, sie nicht einzubinden, oder ihre Vorderbeine zusammenzubinden? Ich sträubte mich das zu tun, da sie doch recht lebhaft war, in der Entwicklung zwar hinterher, und um einiges kleiner wie ihre Geschwister, aber sie verlor nie den Anschluss. Also beschloss ich es nicht zu tun.
 

 

Es war für uns alle sehr anstrengend. Jeden Tag diese Tortur: wiegen, füttern, wiegen, immer der Blick auf die Uhr,  und manchmal hatte LaOla gar keine Lust diese schreckliche Ersatzmilch zu schlucken. Aber es nützte nichts, wer leben will, und das wollte sie, muss etwas dafür tun. Ohne Fleiß keinen Preis, also machten wir immer weiter. Sie entwickelte sich erstaunlich gut: ihr Gewicht lag inzwischen bei immerhin 364 Gramm , ihre Schwester Lucia wog 467Gramm und ihr Bruder Leòn 466 Gramm, das Pulsieren des Körpers war ganz verschwunden, sie hatte keine Luftnot und konnte trotz der Einschränkungen durch die Flachbrust recht gut mit ihren Geschwistern mithalten. Auch ihre Mutter Isabella machte alles sehr gut mit, : sie versorgte LaOla genauso gut wie die anderen und ließ es zu, daß ich sie unterstützte. Das sollte dann später auch zum Erfolg führen.

 

LaOla genau 3 Wochen alt

 

 

 

Was für ein Erfolg: mit genau 3 Wochen beginnt sie zu spielen und entdeckt, wie schön das Leben ist. Mit vollem Bauch und gut gestärkt kann man die Utensilien noch genauer untersuchen.

 

 
 

 

Nun hatte sie die 4 kritischen Wochen geschafft, und es ging bergauf. Sie wog nun 471 Gramm und es ging weiter, immer das gleiche Programm, wiegen, füttern, wiegen, bei Mama schuckeln, mit den Geschwistern spielen, kuscheln und schlafen. Das war das Geheimrezept. Bisher lag sie immer noch nur auf dem Bauch, aber das sollte sich bald ändern. Obwohl ihre Brust sehr breit war, fing sie an zu laufen. Auch ihr rechtes Bein machte ihr noch etwas Probleme, weil sie damit nicht richtig auf dem Boden kam. Dafür kein Pulsieren mehr, keine Luftnot , sie erfreute sich des Lebens, und ich blieb immer weiter am Ball. Es war so schön zu sehen, wie gut sie sich entwickelte. Das blieb nicht ohne Folgen: unsere Bindung zueinander wurde immer intensiver.

 

 

LaOla genau 4 Wochen alt

 

LaOla 6 Wochen 4 Tage

Mittlerweile ist sie 6 Wochen und 4 Tage alt: ihr Gewicht beträgt 829 Gramm und sogar ihr anfangs so widerspenstiges Bein hat sie inzwischen in Griff. Seit ein paar Tagen konnte ich beobachten, daß sie auf der Seite lag beim Schlafen. Für mich war das ein sehr gutes Zeichen. Von der körperlichen und motorischen Entwicklung hinkt sie ihren Geschwistern hingegen ca. eine Woche  hinterher. Die können schon den großen Kratzbaum hinaufklettern, dazu fehlt ihr noch die Kraft, aber sie gibt nicht auf, und übt  tagtäglich daran. Nun wird es höchste Zeit für feste Nahrung, die Ersatzmilch reicht nicht mehr aus, aber LaOla ist anderer Meinung, sie will noch nicht von allein fressen. Also bereite ich nun aus Ersatzmilch, den Zusatzstoffen, und ganz feinem Weichfutter ein Brei, den ich ihr mit der Spritze ins Maul gebe. Na ja, so gut fand sie das wieder mal nicht, und sträubte sich teils sehr dagegen. Mit Geduld und Spucke klappte es dann doch. Die Fütterungszeiten und die Mengen, wurden weiterhin dem Alter angepasst. Trotz aller Fortschritte mußte das bisherige Pflichtprogramm aus wiegen, füttern, wiegen aufschreiben weiterhin beibehalten werden.

 

 

 
Mit genau 9 Wochen ist sie ein Energiebündel, voller Tatendrang und Lebensfreude. Der Erste Ausflug ins Freigehege war ein voller Erfolg, sie hatte so viel Spaß, daß es mir fast die Sprache verschlug, und die Freudentränen kullerten nur so herunter.

Es hat sich so sehr gelohnt, all die Mühe auf sich zu nehmen all die Zeit zu investieren und die Sorgen die mich begleitet haben................ in Kauf zu nehmen. 

 

  LaOla genau 9 Wochen alt

 

 

LaOla  de la Luna in der Mitte, rechts Bruder Leòn de Silva, rechts Schwester Lucia del Sol 12 Wochen alt

 

Inzwischen ist die Bande 12 Wochen alt, und heckt viel Dummheiten aus. LaOla ist im Verglich sichtlich kleiner, aber die täglichen Ausflüge ins Gehege, die Tobereien, das viele Laufen, Gerenne und Spielen tut ihr sichtlich gut, denn ihr Brustkorb hat sich in dieser Zeit sehr gut verwachsen. Zusehens verbessert sich diese Missbildung ins Positive. Von Kurzatmigkeit ist keine Spur, auch kann sie die Dauer der Spielattacken gut stand halten. LaOla hat keinerlei sichtbare Einschränkungen mehr.

 

 

 

Auf dem Foto ist sie nun 5 Monate alt. Der Brustkorb hat sich sehr zum positiven Verwachsen, die Brust ist unauffällig breit, und die Vorderbeine stehen normal weit auseinander.

Ich kann nur immer wieder sagen, es lohnt sich so sehr, diesen kleinen Zwergen eine Chance zu geben. Und wenn Sie mich jetzt fragen, ob man so ein Welpen zu sich nehmen kann, so kann ich nur sagen " ja "

Sicherlich ist es ungewiss, wie alt sie werden oder ob sie weiterhin gesund bleiben. Aber eine lebenslange Gesundheitsgarantie gibt es für kein Lebewesen ...

 

LaOla 5 Monate alt

 

LaOla wird für immer bei uns bleiben, und wenn sie ihre weitere Entwicklung verfolgen möchten, so finden Sie  sie auf ihrer Seite, hier.

Auf diesem Wege habe ich  miterleben dürfen, wie aus einem kleinen fast chancenlosen Welpen ein liebenswertes Kätzchen geworden ist. 

Unser kleines schwarzes Teufelchen hat es geschafft, und wir lieben sie sehr.

 
 

 

 

 

 
 
 

Anno 12.11.2016